Aktuell

  • 15. Oktober 2019

    Musiklager 2019 in Bonndorf

    Das diesjährige Blasmusiklager der Musikschule Unteres Fricktal war wiederum ein voller Erfolg. Als Lagerort wurde erneut das Gästehaus Steinabad nahe Bonndorf im Schwarzwald gewählt, welches sich bereits im Vorjahr bewährt hatte. Aber der Lagerort war ja nicht alles und natürlich gab es letztes Jahr auch Verbesserungsvorschläge der Teilnehmenden. Die nun sehr gute Nachricht ist, dass sämtliche Vorschläge vom letzten Jahr aufgenommen werden konnten. Das Wetter hat zwar wenig bis gar nicht mitgespielt, aber um Musik zu machen braucht man ja auch nicht unbedingt strahlenden Sonnenschein. Was es allerdings braucht, ist eine gute Auswahl an Musikstücken, welche gegeben war. Von klassischen Stücken wie Dvoraks „Slawischer Marsch“ oder Bachs „Organ Fugue“ über Filmmusik wie den „Captain America March“ aus dem gleichnamigen Marvel-Film oder einem „Jurassic Park“-Medley bis hin zu Einzelkompositionen wie „Uproar“ oder aber einem spritzig frischen „Happy“ von Pharell Williams, es war alles dabei und hat einen gut ausgewogenen und durchgehend spannenden Mix ergeben.
    Einen grossartig spannenden Mix an Freizeitaktivitäten konnte man für die Teilnehmenden in einem Musiklager, wo das Hauptaugenmerk auf dem Proben liegt, nicht realisieren. Trotzdem gab es am Mittwoch einen kleinen Ausflug ins nahe gelegene Museum „Schwarzwaldhaus der Sinne“, an dem man freiwillig teilnehmen konnte.
    Die Proben gingen dank der wie immer kompetenten Leitung von Edward Cervenka, Julia Benz, Krisztina Benkovics und Christian Brugger zügig und effizient vonstatten. Das gesamte Konzertprogramm konnte innerhalb dieser Woche eingehend und fundiert einstudiert werden, was auch beim Abschlusskonzert im Kurbrunnensaal in Rheinfelden letzten Freitag zu hören war.
    Das Lager stand auch in diesem Jahr unter der Leitung von Julia Benz mit Ihrem Team aus der Stadtmusik Rheinfelden (Melanie Wüthrich und Patrice Bühler) und freiwilligen Eltern (Carmen Hänggi und Rafael Steiger).
    Abschliessend darf mit Fug und Recht behauptet werden, dass alle Teilnehmende auch in diesem Musiklager – das übrigens das fünfte seiner Art war – viel Spass hatten und sich wieder aufs nächste, vermutlich zum ersten Mal in der Schweiz stattfindende Lager, freuen können.

    Moritz, Mitglied der Windband

  • 27. Juni 2019

    Die "Musikschule Unteres Fricktal" ist aus der Taufe gehoben

    Die 47. Mitgliederversammlung des Vereins «Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst» war eine ganz besondere. Unter dem Traktandum 6 wurden die Gemeinden Zeiningen, Zuzgen, Hellikon und Wegenstetten in den Verein aufgenommen. Ein Traktandum später wurden den Statutenänderungen zugestimmt, womit sich auch der Vereinsname in «Musikschule Unteres Fricktal (MU-UF)» änderte. Bei den Wahlen durfte der Verein Daniel Graf aus Zeiningen im Vorstand willkommen heissen, womit sich der Vorstand neu aus 10 Mitglieder besteht. Die vom Präsidenten Valentin Baltzer speditiv geführte Versammlung wurde von Valerian Alfaré musikalisch umrahmt. Mit der Vergrösserung der Musikschule wurde ein schon länger geplantes strategisches Ziel beider Musikschulen erreicht. Die Verantwortlichen sind überzeugt, dass mit diesem Schulterschluss die Schülerinnen und Schüler aus dem Einzugsgebiet maximal profitieren werden und die Musikschule künftig noch mehr als starke und engagierte Musikschule der Region erscheinen und agieren kann.

    Die Teilnehmenden der Mitgliederversammlung 2019

  • 11. Mai 2019

    Erfolgreiche Zertifikate und Wettbewerbsteilnahmen

    Der Mai 2019 stand ganz im Zeichen von den Stufentests und dem Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb (SJMW). Die vielen erfolgreichen Teilnahmen zeugen einmal mehr von einem hohen Qualitätsstandards an der Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst.

    Immer im Frühling bereiten sich viele Musikschülerinnen und -schüler auf die Zertifikate vor, die von der Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst jeweils Anfang Mai durchgeführt werden. Von den 5 möglichen Prüfungsstufen gab es, wie meist, in den beiden untersten am meisten Teilnehmende. Und so füllten den ganzen Samstag Klänge und Melodien aus den verschiedensten Instrumenten sowie Gesang nicht nur die Räume der Musikschule, sondern auch einiger anderer Örtlichkeiten in Rheinfelden. Es war eine Freude zu sehen, wie die Kinder und Jugendlichen ihre über Monate eingeübten Einzel- und Ensemblestücke vortrugen - je nachdem mit etwas mehr Nervosität oder Routine -, um von der Jury neben einer Bewertung vor allem auch ein schriftliches Feedback zu ihrem Spiel zu erhalten.

    Am Sonntag nach den Zertifikaten erhält das Publikum am Highlights-Konzert mit den Auftritten einiger Teilnehmender jeweils einen Querschnitt speziell gelungener Zertifikatsvorträge. Diesmal fiel dieses Konzert im Bahnhofsaal zufällig auf den Muttertag. Deshalb passte es gut, dass einzelne der Kinder bei ihrem Auftritt von ihrer Mami am Klavier begleitet wurden oder mit ihnen im Duett spielten. Die Bandbreite und Qualität der Vorträge waren auch diesmal ausgezeichnet.

    Neben den Zertifikaten findet im Frühjahr auch der grösste Jugendmusikwettbewerb in der Schweiz statt. Drei Mutige aus Edward Cervenkas Blechbläserklasse stellten sich dieses Jahr zum ersten Mal der Herausforderung, sich beim Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb (SJMW) mit jungen Musizierenden aus der ganzen Schweiz zu messen. Dabei sind zwei Stücke aus verschiedenen zeitlichen Epochen einer Fachjury vorzutragen, die entsprechend der vorgegebenen Kriterien Punkte vergibt.

    Elena Beelmann (14 J.) und Joschua Spuhler (13 J.) machten im grossen Feld von rund 1200 Teilnehmenden auf der Trompete einen starken Eindruck. Joschua erlangte in der Vorrunde gar einen sehr guten 3. Preis. Valerian Alfaré (14 J.) erreichte mit seinem Euphonium durch einen 1. Preis in der Vorrunde zusätzlich die Qualifikation für den Wettbewerbsfinal in Lugano. Dort mass er sich vom 16. – 19. Mai 2019 mit den rund 330 anderen Finalteilnehmenden und erkämpfte sich mit seinem selbstbewussten, ausgereiften Vortrag wiederum einen hervorragenden 1. Preis.

    Die Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst gratuliert allen Teilnehmenden der Zertifikate und dem SJMW für Ihre tollen Vorträge und die erfolgreichen Wettbewerbsteilnahmen.

    Gallerie betrachten
    Bild, Ecke
  • 4. April 2019

    Mit vereinten Kräften in die Zukunft

    Berichterstattung vom 4. April 2019, Neue Fricktal Zeitung (NFZ), zum Thema "Anschluss der Musikschule Zeiningen an die Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst"

    Mit vereinten Kräften in die Zukunft - Musikschule: Wegenstettertal schliesst sich Rheinfelden/Kaiseraugst an

    Die Gemeinden im Wegenstettertal schliessen sich dem Verein Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst (MSRK) an. Dieser soll umgetauft werden in «Musikschule Unteres Fricktal».

    Ende 2018 stimmten die Stimmbürger aus dem Wegenstettertal über den Beitritt zur Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst und die damit einhergehende Auflösung ihrer Musikschule Zeiningen ab. Die Musikschule Zeiningen ist die Musikschule für das ganze Wegenstettertal. Nach positiven Beschlüssen in allen Gemeinden und Abwarten der Referendumsfristen sollen die Talgemeinden nun an der Mitgliederversammlung des Vereins Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst am 24. Juni 2019 aufgenommen werden. Gleichzeitig möchte sich der Verein in «Musikschule Unteres Fricktal» umbenennen. Für die Schüler aus dem Wegenstettertal findet der Unterricht nach wie vor bei der aktuellen Lehrperson und weiterhin im Tal statt. Für die verantwortlichen Personen der Musikschule Zeiningen war unbestritten, dass sich ein weiterer Alleingang nachteilig auf die Kosten und auf die Entwicklung des Bildungsangebots auswirkt. «Denn für die professionelle Führung einer Musikschule bedarf es einer bestimmten Grösse», hält die MS Zeiningen in der Medienmitteilung fest. Deshalb suchte sie das Gespräch mit anderen Musikschulen aus der Region, um sie für eine Zusammenarbeit zu motivieren.

    Die Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst bekundete grosses Interesse an dem Zusammenschluss, da sie bereits seit 2011 das Sekretariat der Musikschule Zeiningen führt und eine enge Zusammenarbeit stattfindet. Mit einem Zusammengang lassen sich
    Synergien bei der Administration und der strategischen Planung optimal nutzen. Im Zuge dieses Zusammenschlusses wurden auch die beiden Musikschulen Möhlin und Magden für eine Zusammenarbeit angefragt. Diese standen aber dafür nicht zur Verfügung.

    Die beiden Musikschulen Zeiningen und Rheinfelden/Kaiseraugst freuen sich auf den Zusammenschluss auf das Schuljahr 2019/20. «Alle Gemeinden sind stolz, als starke Musikschule Unteres Fricktal Akzente für die Region zu setzen und sich für eine umfassende
    musikalische Bildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu engagieren», so in der Medienmitteilung weiter.

  • 11. Februar 2019

    "Seussical" das Musical

    Vom 7. bis zum 10. Februar 2019 führten wir das "Seussical - The Musical" im Bahnhofsaal Rheinfelden auf. Die Aufführungen waren ein voller Erfolg, das Publikum war begeistert.

    Impressionen

    Gallerie betrachten
    Bild, Ecke

    Weitere Fotos

    Gallerie betrachten
    Bild, Ecke

    Fotos: Marcella Criscione

  • 3. Februar 2019

    Impressionen der Musical-Proben

    Der Vorhang ist geöffnet!

    Endlich stehen wir auf der Bühne! Alle sind bereit für diesen einmaligen Anlass. Wir freuen uns riesig auf die bevorstehenden Musicalvorführungen. Es gibt noch Tickets - reservieren Sie noch heute!

    Gallerie betrachten
    Bild, Ecke
  • 30. November 2018

    Impressionen aus unseren Musicalproben

    Die ersten intensiven und spannenden Proben fanden statt.

    Am Samstag, 24. November 2018, probten die Solistinnen und Solisten zum ersten Mal gemeinsam im Saal der Musikschule in Rheinfelden. Ein paar Impressionen belegen die spannende und intensive Übeeinheit.

    Gallerie betrachten
    Bild, Ecke

    Am Freitag, 30. November 2018, probte das Orchester im Saal der Musikschule. Die Impressionen zeigen das grosse Engagement und die steigende Vorfreude.

    Gallerie betrachten
    Bild, Ecke
  • 14. November 2018

    Herbstkonzert am 14. November 2018

    Hochstehende Beiträge am Herbstkonzert der Begabtenförderungsklasse der MSRK

    Wie bereits in den vergangenen Jahren fand in der ersten Novemberhälfte ein Konzert statt, bei dem junge Musiker*innen unserer Begabtenförderungsklasse ihr können zeigen. Die Kapuzinerkirche stellte diesmal am Mittwoch, 14. November, den passenden Rahmen dar für den speziellen Anlass. Die Zuschauer hatten Gelegenheit, anspruchsvolle Stücke zu hören, die von den 6 anwesenden Musikschüler*innen mit grossem Können, viel Musikalität und Begeisterung aufgeführt wurden.

    Von der ‘Polonese’ in A-Dur von Frédéric Chopin (Lukas Gebhardt, Klavier) über den 1. Satz des Violinkonzerts in d-moll von Felix Mendelssohn (Giada Randazzo, Violine) bis zu einem für Gitarre arrangierten Prelude von J.S. Bach (Sanela Ferhatbegovic, Gitarre) war die Spannweite gross. Neben den bereits routiniert auftretenden Musikschüler*innen, die der Begabtenförderungsklasse schon etwas länger angehören, ist sicherlich der jüngste Zuwachs am Klavier, Dascha Blyumin, zu erwähnen, der ihre Feuerprobe am Herbstkonzert mit zwei verspielten Stücken von P.I. Tschaikowsky und Robert Schumann wunderbar gelang.

    Alessia Zoller (Harfe, Elégie von Alphonse Hasselmans) und Valerian Alfaré (Euphonium, ‘Andante und Allegro’ von Guy Ropartz) spielten Stücke, mit denen sie im November auch am Aargauer Musikwettbewerb teilgenommen haben. Beide erhielten sehr gute Bewertungen und wurden ausgewählt, eines ihrer Stücke am Preisträgerkonzert einem grösseren Publikum nochmals zu spielen. Dieses findet am Sonntag, 9. Dezember, um 17.00h im Kultur- und Kongresshaus in Aarau statt.

    Wir gratulieren Alessia und Valerian sowie allen Schüler*innen der Begabtenförderungsklasse für ihre tolle Leistung.

    Gallerie betrachten
    Bild, Ecke
  • Liste, öffnen

Konzeption, Design & Programmierung: smiroka.ch und webformat.ch